1974 lässt Ataollah Reyhani die Fassade des Reyhani-Hauses in der Schönaugasse 49 vom weltberühmten persischen Orientteppichdesigner Ostad Abbas Karbassiun gestalten. Das aus 800.000 Mosaiksteinen bestehende, von persischen Handwerkern und Künstlern gerfertigte Mosaik ist seit damals ein nicht mehr wegzudenkendes Charakteristikum der Stadt Graz und das „Reyhani Haus“ ein bewährtes Orientierungsmerkmal im Straßenverkehr.